EIN HAUCH VON HOLLYWOOD

Wenn 20 Personen zwei ganze Tage konzentriert an einem Projekt arbeiten, dann kann durchaus mit einem guten Output gerechnet werden. Ein im wahrsten Sinne sogar „sehenswert guter Output“ ist das Ergebnis von zwei Drehtagen mit Hermann Maier im Salzburger Firmenhauptsitz von TEXPORT®.

Hermann Maier besucht TEXPORT® in Salzburg.

Wachstum und Erfolg bedarf oftmals Unterstützung

Es steckt quasi in der DNA der Raiffeisen Banken, österreichweit Unternehmen zur Seite zu stehen und diese im Bestreben erfolgreich zu werden zu unterstützen. Jeden Monat stellt Raiffeisen ein Unternehmen vor und gewährt somit Einblicke in die Erfolgsgeschichten innovativer und außergewöhnlicher Unternehmen.
In diese Reihe von Erfolgsgeschichten fügt sich auch jene von TEXPORT® perfekt ein. 1992 von Otmar Schneider in Salzburg gegründet, hat sich der familiengeführte Betrieb mittlerweile zum weltweiten Technologieführer in der Herstellung von Feuerwehr- und Arbeitsschutzkleidung entwickelt. Insbesondere im Feuerwehrsektor werden die Produkte aus Salzburg rund um den Globus geschätzt.

Da kommt jeder ins Schwitzen

Hermann Maier genießt nicht nur als legendärer Skirennläufer nach wie vor größte Beliebtheit, auch als Werbetestimonial von Raiffeisen ist er über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das ist auch kein Wunder, denn sein sympathisches Auftreten ist bei ihm authentisch und nicht nur eine gespielte Fassade. Davon durften sich auch Otmar Schneider und seine Tochter Nicole Heinemann überzeugen. Frau Heinemann ist Mitglied der Geschäftsführung bei TEXPORT® und hat mittlerweile einen Großteil der Agenden ihres Vaters übernommen. Weiter- und insbesondere Neuentwicklungen sind allerdings nach wie vor maßgeblich von Hr. Schneider mitgetragen.
Tragen musste auch Hermann Maier etwas bei diesen Drehtagen und zwar eine persönliche Schutzausrüstung inklusive Pressluftatmer. Nach ausführlicher Präsentation der neuesten Einsatzschutzbekleidungen, konnte der Ex-Skirennläufer, unter Anleitung des Chef Instruktors Marco Pfeuffer, eben mit dieser Schutzbekleidung einen Brand-Parcours absolvieren.
Unversehrt und sichtlich vom Erlebnis beeindruckt, stellte dieser Moment zweifelsfrei den actionreichsten Teil des Filmdrehs dar.
Das gesamte Video, inklusive aufschlussreicher Interviews, kann unter www.raiffeisen.at angesehen werden.