Feuerkrebs

Feuerwehrleute gründen Hilfsorganisation für Feuerwehrleute

Im Sommer 2016 entschlossen sich einige Feuerwehrleute eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft zu gründen, die sich dieser Problematik annimmt und nach Lösungen sucht, um die Einsatzkräfte abzusichern. „Wir wollen den Kolleginnen und Kollegen sowie ihren Familien unbürokratisch helfen und sie in ihrem Schicksal nicht alleine stehen lassen und dafür sorgen, dass es eine pauschale Anerkennung ausgewählter Krebserkrankungen als Berufskrankheit bei Feuerwehreinsatzkräften gibt oder alternativ dazu eine rechtliche Grundlage geschaffen wird, die eine Entschädigung möglich macht“, erklärt Marcus Bätge, selbst seit mehreren Jahren Feuerwehrmann und einer der Gründer der Gesellschaft.

“FeuerKrebs gUG“
nimmt sich aber nicht nur der betroffenen Kollegen an, sondern sieht seine Hauptaufgabe in der Prävention und Aufklärung.
Dazu gehören unter anderem:

  • Die Verbesserung der Einsatzhygiene
  • Die Weiterentwicklung der Schutzausrüstungen
  • Die Förderung und nachhaltige Verbesserung der Gesundheits und Arbeitsbedingungen der Feuerwehrleute

Die Retter brauchen Ihre Hilfe!
Wir kümmern uns um die Betroffenen und deren Angehörige,leisten eine multimediale Aufklärungs- und Informationsarbeit, beteiligen uns an der Erstellung von neuen wissenschaftlichen Studien und vernetzen und tauschen uns mit internationalen Organisationen zu diesem Thema aus. All das können wir nur leisten, wenn sie uns unterstützen. Sprechen Sie über das Thema in der Öffentlichkeit und spenden sie für „FeuerKrebs gUG“. Helfen sie Ihren unverschuldet in Not geratenen Feuerwehrleuten.

FeuerKrebs by Marcus Bätge